Für alle Reisen, die bei fish & trips gebucht werden gilt der volle fish & trips Reiseservice.
Auch bei vermittelten Reisen können Gäste sich jederzeit für Hilfe oder bei Problemen an das fish & trips Reiseteam wenden.

24h / 365 Tage

Notfall Nummern

Notfall Telefon

+43 676 304 3872 oder
+43 664 521 9881

Whats App

+43 676 304 3872 oder
+43 664 521 9881

Notfall Fax

+ 43 2231 65570

fish & trips

Hauptstrasse 29
3003 Gablitz
Austria

Haben Sie Fragen?

Telefon +43 2231 65450
Fax +43 2231 65570

Gerne auch per E-Mail
info@fish-trips.com

Über uns

fish & trips ist Reisebüro und eingetragener Reiseveranstalter mit dem Spezialgebiet Natur-, Tauch- und Abenteuerreisen.

Auf dem Programm stehen Reisen auf individueller Basis sowie begleitete Specials, Sonder- und Gruppenreisen.

DE
Haben Sie Fragen? +43 2231 65450

Oman

TIPP
Christine Gstöttner

Überführungs-Trip der Saman Explorer bieten einen kompletten Einblick in die Vielfalt des Sultanates Oman von Salalah bis Maskat.

Reisevorbereitungen

Visa- und Einreisebestimmungen, Versicherungen, Tauchinfos bis hin zum Kofferpacken ...

Informationen

Oman

Oman

Reizvolle Kontraste von Wüste & Küste

Das Sultanat Oman liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel. Das kleine Land mit der zugehörigen Exklave Musandam an der Straße von Hormus, wird vom Persischem Golf und dem Indischen Ozean begrenzt. Der Oman ist in nur knapp sieben Flugstunden von Mitteleuropa aus erreichbar und überrascht mit wild zerklüfteten Hochgebirgen, tiefen Canyons und idyllischen Oasen. Die 1.700 Kilometer lange Küste bietet einen abwechslungsreichen Rhythmus aus weißen Stränden und steilen Klippen.

Im Nordosten finden Sie nach einem schmalen Küstentiefland entlang des Persischen Golfes das bis zu 3.000 Meter hohe Omangebirge. Südlich davon erstreckt sich der 600 Kilometer breite Streifen der Kieswüste Jiddat al-Harasis. Die Küstenregion im Süden mit der Stadt Salalah gehört im Sommer zum feuchtheißen Monsungürtel. Die Tierwelt des Landes besteht aus Antilopen, Greifvögeln, Leoparden und typischen Wüstenbewohnern wie Käfern, Schlangen oder Wüstenhasen. Im Landesinneren herrscht trocken-heißes Wüstenklima.

Infos Touristenverband Oman, deutsch

Amtssprache der über zwei Millionen Einwohner ist Arabisch, gesprochen werden auch Persisch, Urdu und Englisch als Handelssprache. Neben Omanern lebt etwa ein Viertel Ausländer, größtenteils pakistanischer und indischer Herkunft, im Land. Mit Freundlichkeit, Offenheit und großer innerer Ruhe heißen die Menschen im Land den Fremden willkommen.

Tauchen in Oman

Die Unterwasserwelt des Omans wird geprägt von riesigen Fischschwärmen und tollen Fels- und Korallenformationen. Der Fischreichtum ist enorm und vielfältig und irgendwie sind hier alle Fische größer als man sie sonst von den bekannten tropischen Tauchzielen her kennt. Riesige Muränen und Rochen sowie regelmäßig Schildkröten, Zackenbarsche, Barrakudas und Haie werden hier gesichtet. Aber auch Makro-Fans kommen auf ihre Kosten.
Hier warten viel Fisch, unberührte Tauchplätze und wenige Taucher!

Die Sichtweiten mit 5 - 15 Metern sind oft eher gering. Jedoch ist durch das viele Plankton auch ein großer Fischreichtum garantiert. Von Januar bis April sind auch Sichtweiten bis zu 20 Metern keine Seltenheit.

Bandar Khairan nahe Muscat ist ein Gebiet mit vielen Inseln und Buchten und einer Vielzahl an Tauchplätzen. Hier ist meist wenig Strömung und es gibt neben viel Fisch auch herrliche Weichkorallen, Felsnadeln und ein Wrack.
Fahal Island ist etwas weiter draußen und ein exponierter Seamount. (Shark Point) Der Platz ist der Topspot mit Riffhaien, Dephinen, Schildkröten und Rochen.

Bei Musandam finden Sie  große Gorgonien, Weichkorallen und Peitschenkorallen. Walhaie, Anglerfische, Delfine, Rochen, Barrakkudas - mitunter sehr strömungsreich! Übrigens ist Musandam ein Paradies für Extremkletterer.

In Salalah überrascht die Artenvielfalt und der Fischreichtum. Sehr toll sind auch die saisonalen Kelpwälder in denen es vor Leben nur so wimmelt. Rochen, Schildkröten und Muränen trifft man fast bei jedem Tauchgang. Der bekannteste Platz ist das künstliche Riff "Chinese Wreck". Oft Strömung und sehr geringe Sichtweiten ( 8-12 m).

Tauchgenehmigung von 3,- Oman Rial (ca. 6 €) pro Person und Tag vor Ort zu zahlen.

Landprogramme Oman

Beliebte Urlaubsziele sind vor allem die Küstenorte und das traditionsreiche Nizwa im Landesinnern mit dem Palast von Jabrin und einem farbenprächtigen Souk. Sehenswert sind außerdem neben den Oasengebieten die mächtigen Festungsanlagen im Landesinneren, die an die vielen Stammeskämpfe in der Geschichte des Landes erinnern.

Im Oman finden Urlauber den reizvollen Kontrast von Wüste, Bergen und Küstenregionen. In Stadtnähe ist neben Wassersport sogar Golfen möglich ist. Der Jiddat al-Harasis Nationalpark zählt mit seinen seltenen Tierarten, wie der Arabischen Oryx-Antilope, zum Weltkulturerbe der Unesco.

Gerne stellen wir Ausflüge, Tagestouren und auch Rundreisen zusammen. Der Oman ist ein sicheres und wunderschönes Land das es gilt zu erkunden.

Reiseinformationen

An der Küste gibt es sehr geringe Niederschläge. Während der Sommermonate können die Temperaturen allerdings bis zu 47 Grad erreichen. In Oman herrscht randtropisches Klima, das durch Passatwinde und Monsunausläufer beeinflusst wird. Die abwechslungsreiche Geografie bedeutet, dass in Oman ein breites Spektrum von klimatischen Bedingungen vorkommt.

In Muskat sowie in den nördlichen Küstenebenen ist es von Mitte März bis Oktober heiss und feucht (durchschnittliche Junitemperaturen in Muskat 34,5 °C), von Oktober bis März angenehm warm (durchschnittliche Januartemperaturen 22 °C).

In der Region Dhofar im Süden des Landes ist das Wetter gemäßigt mit ganzjährigen Temperaturen von etwa 30 ° C. In der Salalah-Region sorgt der Khareef, ein leichter Regen von Juni bis September in den Bergen für Bewuchs.

Durch den Gharbi, einem heißen Fallwind aus dem nördlichen Omangebirge, steigen die Temperaturen im Sommer im Zusammenspiel mit hoher Luftfeuchtigkeit in zum Teil gefährliche Regionen. In den Küstenregionen fallen jährlich etwa 100 mm Niederschlag, im Omangebirge etwa 500 mm.

Beste Reisezeit: Die beste Zeit für einen Besuch in Oman liegt zwischen November und Mitte März, wenn die Sicht besser ist und tagsüber Temperaturen von durchschnittlich 25 ° C herrschen. Für den Rest des Jahres ist der grösste Teil von Oman sehr heiss und dunstig, vor allem zwischen Mai und August.
Vermeiden Sie die Regenzeit im Süden (von Juni bis September) obwohl dies die Hochsaison für Besucher aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist, die nach Dhofar kommen, um die grünen Berge in der Wüste zu bestaunen.

Copyright 2018 fish & trips gmbh. Design & Realisierung: Christine Staacks. Hosting: myprohost.eu.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
Zustimmen