jetty

TRUK MASTER

Seit Februar 2016 cruist die Truk Master durch die Gewässer der Truk Lagoon.

Die Truk Master verfügt über acht Twin-Bett-Kabinen für maximal 16 Personen, die sich auf dem Unter-, Mittel- und Oberdeck befinden. Sie sind alle mit eigenem Bad, Dusche/WC und individueller Klimaanlage ausgestattet.

Zudem bietet das Schiff ein überdachtes Deck und ein Sonnendeck, die zum Relaxen einladen. Den Gästen steht außerdem ein überdachter Bar/Lounge-Bereich mit TV/DVD Player auf den komfortablen Sitzbänken zur Verfügung. Kulinarisch wird man im Essbereich mit lokalen und internationalen Speisen verwöhnt.
Die Verpflegung wird als Vollpension angeboten und neben den Mahlzeiten sind Kaffee, Tee und Trinkwasser inkludiert. Alkoholische Getränke werden gegen Aufpreis angeboten.

Das Stahlschiff mit vier Decks verfügt über zwei Begleitboote und eine neue Tech-Taucheinrichtung. Es bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von zehn Knoten.
Für die Ausrüstung der Taucher ist genügend Platz am Heck des Mitteldecks vorhanden. Die Truk Master bietet ebenfalls eigene Ablagen, sowie einen Kameratisch mit Ladestationen,  ein Spülbecken und eine Borddusche. Zu den nicht inkludierten Leistungen gehören Nitrox und Leihausrüstungen.

Das Tauchen

Die 7-Tages- und 10 Tagestouren werden von Weno ausgehend begonnen. Sie führen durch die Truk Lagoon, wo mehr als 60 nahezu unversehrt versunkene Wracks, die mittlerweile mit Korallen und verschiedenen Schwämmen bewachsen sind, liegen. In den Wracks unter Deck können sogar Hinweise auf menschliche Überreste gefunden werden. Neben Kampfflugzeugen, Panzern, Bulldozern, Eisenbahnwagen und Motorrädern gibt es auch kleinere Gegenstände wie Funkgeräte, Minen, Bomben, Munitionskisten, Funkgeräte, Messer und noch vieles mehr zu entdecken.

Aber nicht nur das Wracktauchen in der Truk Lagoon ist interessant. Auch das Rifftauchen verspricht einiges und sorgt für Abwechslung! In den Kanälen, die durch die Riffe führen, findet man verschiedene Schwarmfische und jagende Riffhaie.

Es wird in 15 – 40 Metern Tiefe ganzjährig bei Wassertemperaturen von 27° bis 29° Grad mit kaum Strömungen getaucht.

Die Chuuk Lagoon (früher Truuk) ist einer der größen Wrackfriedhöfe weltweit und absolut sehenswert. Der französische Forscher und Tauchpionier Jacques-Yves Cousteau hat viele der mehr als 70 Wracks der Lagune aufgespürt und kartografiert. Als die Calypso 1968 in der Lagune das erste mal vor Anker lag, gehörte das Atoll noch zum Pazifischen UN-Treuhandgebietes der USA, erst 1979 bildete Chuuk, zusammen mit Kosrae, Pohnpei und Yap die Föderierten Staaten von Mikronesien.
Die Japanische Besatzungszeit zwischen den beiden Weltkriegen ist wracktechnisch die interessanteste Ära für Taucher und sie wurde durch die Amerikanische Kriegsmarine in der Operation Hailstone beendet: Die Flugzeuge mehrerer Flugzeugträger fielen mit ihren Waffen über die in der Lagune vor Anker liegenden 70 Schiffe her. Sie warfen mehr als 400 Tonnen Bomben und Torpedos ab und produzierten diese unglaubliche Anzahl an Wracks.
Wer glaubt in Chuuk könne man nur tiefe Dekotauchgänge machen irrt! Das Wasser ist warm und klar und viele schöne Tauchgänge kann man auch im absolut „grünen Bereich“ machen. Selbstverständlich ist es hier auch ein Paradies für alle Tekkies und Rebreather Taucher …!

Übersicht verfügbare Plätze