wakatobi aerial1

Newsletter

Um unsere Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein .

Reiseziele > Indonesien > Süd- und Zentralsulawesi

Süd- und Zentral SULAWESI

Takabonerate im Süden Sulawesis ist mit einer Gesamtfläche von 2220 Quadratkilometern das größte Atoll Indonesiens und das drittgrößte der Welt. Es ragt aus 2000 Metern Meerestiefe empor. Das gesamte Archipel setzt sich aus mehreren hundert, größtenteils unbewohnten tropischen Inseln zusammen, die von kristallklarem Wasser und Lagunen umgeben sind. Hier gibt es sensationelle Tauchplätze und Resorts von Luxus pur bis einfach. Die Anreise ist mitunter etwas kompliziert (entweder via Bali oder Makkassar) - auszahlen wird sich der lange Weg aber allemal. In Kombination mit einem Aufenthalt in Bali gibt das die perfekte Traumreise!

  • Wakatobi
  • Prince John
  • Selayar
  • Walea

Wakatobi Dive Resort

Die Tauchplätze der Tukang Besi Inseln zählen zu den besten Tauchgebieten weltweit. Schon Jacques Cousteau hat Wakatobi 1985 auf einer seiner Expeditionen den "wahrscheinlich besten Tauchplatz der Welt" genannt – das Hausriff soll zu den schönsten der Welt gehören!
Hier findet man gigantische, dicht mit Korallen bewachsene Steilwände, farbenprächtige Schwämme und Überhänge sowie eine selten erlebte Artenvielfalt an maritimem Leben. Die weit ausgedehnten, abwechslungsreichen Riffe sind vollkommen unbeschädigt.

Virtuelle Tour

Obwohl das Wakatobi Dive Resort eines der abgelegensten Resorts weltweit ist, bietet es einen sehr hohen Komfort-Standard, der normalerweise in einem Dive Resort nicht erwartet wird: fließend Warm- und Kaltwasser, Strom rund um die Uhr und sogar Satelliten-Kommunikation.
Zu erreichen ist das Resort mit dem hauseigenen Flugplatz am besten von Bali aus per Flug (ca. 2,5h)

Wakatobi bietet wunderschöne Unterkunftsmöglichkeiten an mit einer Ausstattung, die selbst die anspruchvollsten Gäste befriedigt! Es stehen vier Arten von Unterkünften zur Auswahl: Villen, Delux Strand Bungalows, Standard Strand Bungalows und Garten Bungalows.

Alle Unterkünfte sind geräumig und entweder mit einem King-Size-Bett, und / oder mit Doppelbetten ausgestattet, sodass bis zu drei Erwachsene oder zwei Erwachsene und zwei Kinder zum Schlafen Platz finden. Alle Unterkünfte haben einen Balkon sowie Lounge Stühle, Tische und andere Einrichtungsgegenstände. Ferner finden man einen Schreibtisch mit Internetanschluss, eine Minibar und vieles mehr.

Vimeo Video

Zum Resort gehört auch das Luxus Kreuzfahrtschiff Pelagian

Die Yacht wurde vor einigen Jahren von Wakatobi gekauft, komplett umgebaut und erneuert. Sie behielt jedoch den Charme und bietet anspruchsvollen Gästen erstklassige Tauch-Kreuzfahrten. Sie kreuzt nun ausschliesslich in der Wakatobiregion, aber erreicht auch etwas weiter entfernte Tauchplätzen. An Bord der luxuriösen Yacht erwarten den Taucher sensationelle Ferien und Rundumservice wie den direkten Zugang über den eigenen Air Charter Service via Bali, die Gourmet-Küche, das hoch qualifiziertes Tauchlehrerpersonal, einen Beitrag zur Rifferhaltung und die Möglichkeit zur Kombination einer Pelgian Kreuzfahrt mit einem Aufenthalt im Wakatobi Dive Resort.

In den geräumigen Kabinen können zehn Taucher komfortabel untergebracht werden. Sie ist eines der grössten Schiffe dieser Art für diese geringe Gästezahl. Durch die Integration am preisgekrönten und in der Bevölkerung verankerten Meeres-Schutzprogramm des Wakatobi Dive Resort's, hat sie exklusiven Zugang zu allen Tauchplätzen innerhalb der erweiterten Wakatobi- Region!

Prince John Dive Resort

Das Prince John Dive Resort ist ein familiäres Taucherresort inmitten eines zwei Hektar großen tropischen Gartes. Direkt an der Spitze der malerischen Bucht von Palu in Zentralsulawesi gelegen, bietet das Prince John Dive Resort die perfekte Kulisse für deinen traumhaften Aufenthalt für Individualisten.
Abseits des Massentourismus erwartet die Gäste aufmerksamer Service unter deutscher Leitung und ein offenes Ohr für alle Wünsche. Die indonesische Küche ist gut aber einfach - serviert wird viel Reis und Nudeln und klassische Schnitzel Esser sind hier am falschen Platz.
Es gibt 15 Bungalows, die im landestypischen Stil direkt oberhalb des weißen Sandstrandes in den Hang eingebettet sind. Alle haben einen schönen Blick auf die Palu Bucht und liegen weit genug auseinander, so dass man ungestört ist. Man hat die Wahl zwischen drei Kategorien (Relax, Comfort, Deluxe), die sich in Hinblick auf Größe und Ausstattung unterscheiden. Alle Bungalows sind mit Moskitonetzen, Decken- oder Wandventilatoren und Badezimmer ausgestattet, die Comfort & Deluxe Bungalows bieten zusätzlich auch heißes Wasser an.
Zum Wiederbefüllen von Wasserflaschen gsind Wasserspender geplant. Der Kostenbeitrag für die Flasche beträgt 5€ pro Person. Ein Euro davon, wird direkt an die Turtle Foundation (Projekt Indonesien) gespendet.

Knapp oberhalb des Strandes liegt das Open-Air-Restaurant, Bar & Rezeption, Tauchbasis sowie Lounge und Bibliothek liegen am Rand des Strandbereiches, der gut mit beschatteten Liege- und Sitzflächen ausgestattet ist. Abends trifft man sich an der Bar, tauscht die Erlebnisse des Tages aus und plant mit Alex oder Anna die (Tauch-)Aktivitäten des nächsten Tages. Hier gibt es übrigens auch W-LAN.

Die Tauchtrips werden je nach Wetterverhältnissen und Wünschen der Gäste in einem gemeinsamen Briefing individuell festgelegt und erfolgen in kleinen Gruppen mit maximal vier Tauchern pro Guide. Ob Hausriff-Tauchen, das nur wenige Schritte von der Basis entfernt liegt und ein Paradies für Makroliebhaber ist, Nachttauchgänge, Steilwandtauchen oder Trips zu faszinierenden Unterwasserbergen: An den nahezu unberührten Plätzen, die im Inner Circle in nur ca. 5-10 Minuten erreicht werden, sind außergewöhnlich vielfältige Tauchgänge garantiert!
Das Gebiet ist ein Naturparadies, das selbst weit gereiste Sporttaucher fasziniert: Traumhaft unberührt sind die Unterwasserlandschaften aus riesigen Fächerkorallen, großen Schwarzen Korallen, wunderschönen Gorgonien, bunten Schwämmen und herrlichen Weich- und Hartkorallen. Vielgestaltig und farbenprächtig die Motive an Flora und Fauna für alle UW-Fotografen. Endlos die Liste der Fischarten, die u.a. von Büffelkopfpapageienfische, Pfeifenfische, Schulen von Jackfischen, Black Snapper, Schildkröten, unzähligen Kleinlebewesen bis hin zu Langnasenbüschelbarschen, Messerschnepfenfische, Blaupunktrochen, Krokodilfische und Spanischen Tänzerinnen reicht. Eintauchen, staunen und genießen!

Selayar Dive Resort

Auf der abgeschiedenen Insel, die einst an der chinesischen Handelstrasse lag, sind noch viele alte Mythen lebendig. An der Westseite liegen kleine Fischerdörfer, die noch weitgehend von westlichen Einflüssen verschont geblieben sind. Neben der Fischerei ist Vanille- und Mandarinenanbau eine der Haupteinnahmequellen. Die Insel besticht durch ihre ganz einzigartige Landschaft mit überaus bizarren Felsformationen. Es gibt Höhlen und Wasserfälle sowie herrliche einsame Strände. Die nahezu unbesiedelte Ostseite der ist mit Regenwäldern überwachsen und man kann Vogelarten, Warane, Beuteltiere, kleine Reptilien oder Wildschweinen beobachten. Auch der kleineste Affe der Welt ist so wie auf Sulawesi auch hier noch zu finden.

Das Selayar Dive Resort liegt mitten im Marinepark und herrliches tauchen ist garantiert. Die tauchplätze liegen 5-30 Minuten entfernt und werden mit Schnellbooten angefahren. Es gibt Riffe, Höhlen, Drop Offs und eigentlich ist die ganze Umgebung ein einziger riesiger Tauchplatz. Zu sehen gibt es eigentlich alles was tropische Riffe zu bieten haben!

Das Selayar Dive Resort wurde in Eigenregie konzipiert, umgesetzt und erbaut. Bei der Gestaltung wurde die Einzigartigkeit der Natur berücksichtigt und die Anlage in die traumhafte Kulisse des 1km langen, weißen Sandstrandes eingebettet. Es gibt keine lauten Strassen, die am Resort vorbeiführen, nur Einklang und Harmonie mit der Natur. Deshalb ist das Resort auch nur mit dem Boot erreichbar. Erst wenn man sich Strand und Steg nähert, lassen sich einzelne Bungalows, in großzügigen Abständen zueinander, zwischen den Bäumen des Regenwaldes entdecken. Hinter dem Resort steigen die Urwaldriesen steil auf einem versteinerten Korallenriff an bis auf eine Höhe von 300 m. Die bergige Landschaft mit ihren Höhlen macht Lust auf Abenteuer und Erkundungstouren.

Jeder Bungalows liegt zwischen schattenspendenden Bäumen und hat ein "eigenes" Stück Strand. Durch verspiegelte Fensterfronten hat man selbst vom Bett aus einen einzigartigen Ausblick auf Meer, Strand und Palmen. Alle Zimmer haben Deckenventilatoren, Minibar, Moskitonetze und handgefertigte Möbel aus Massivholz und Rattan, sowie Strandliegen. Einige Bungalwos sind auch mit Klimaanlage ausgestattet.

Das Restaurant mit asiatisch-internationaler Küche ist das Herzstück der Anlage und Treffpunkt der Gäste. Mittags gibt es meist leichte vegetarische Küche und Obst als Nachspeise, abends ein 3-Gänge Menu mit Suppe, viel frischem Fisch vom örtlichen Markt und Huhn.

Ein Muss für jeden Besucher ist es die Tropfsteinhöhle am Strand zu besuchen. Für die Gäste des Resorts können Ausflüge über die Insel organisiert werden.

Die Anreise erfolgt per Landtransfers und Boot oder (2x wöchentlich) per Flug ab Makassar.

Walea Dive Center

Das kleine, unter italienischer Leitung stehende Resort, befindet sich am Strand der Südspitze von Waleabahi, der östlichsten Insel des Togian Archipels. Eigentlich liegt es in der Mitte zwischen Nord- und Südsulawesi. Es ist ein Pardies für Schnorchler und Taucher und diverse Touren incl. Dschungeltouren werden vom Resort aus arrangiert.

Das Walea Dive Center hatte in den letzen Jahren immense Anstrengungen (mit bis unter die Zähne bewaffneten Rangern) unternommen um die umliegenden Riffe nachhaltig zu schützen, bis das Gebiet 2003 offiziell zum Nationalpark erklärt wurde. Nun dürfen dort nur die Gäste des Resorts tauchen. Es gibt traumhafte Korallengärten mit großem Fischbestand bis unter die Oberfläche und die sensationellen Drop-Offs fallen bis in 600 Meter Tiefe ab. Hier hat man - in dem sonst für Kleintier bekannten Gebiet - durchaus auch gute Chancen auf Grossfisch. Der bekannte Unterwasserfotograf Kurt Amsel meinte nur: "Ein Paradies und Korallen und Riffe wie auf den Malediven von 40 Jahren!"
Vor allem die Herzen von Makroliebhabern und Fans von Mandarinenfischen schlagen hier höher. Das erst vor einigen Jahren entdeckte endemische Pygmäenseepferdchen "Waleananus" trifft man übrigens mit etwas Glück am Hausriff.

Das Resot hat 14 Bungalows für maximal 28 Gäste die aus Naturmaterialien wunderschön in die Landschaft gebaut wurden. Sie liegen alle direkt am Meer und sind sehr geschmackvoll eingerichtet. Vor allem die Badezimmer sind eine Sensation! Jedes Zimmerhat einen Ventilator, Moskitonetz, WC, Dusche (mit Heißwasser) und privater Terrasse zum Meer.
Das offene Hauptgebäude beherbert Restaurant (indonesische und italienische Küche!), Bar und Aufenthaltsraum und ist das Herzstück des Resorts. Besonders gelungen ist die neue Terrassen-Bar, die auf Stelzen in die Lagune gebaut wurde. Im hauseigenen Spa gibt es Wohlfühlmassagen und einen Whirlpool mit Meerblick.

Ideal übrigens als Kombi mit Manado oder Lembeh!
Die Togian Inseln liegen zwischen Nord- und Südsulawesi und sind per Inlandsflug ab Manado oder Makassar nach Luwuk und Bootstransfers erreichbar. (Walea)