keana2

MV KEANA

Die Keana (sprich Ke-ana) cruist seit Anfang 2015 durch die Malediven und ist in Besitz des Österreichers Norbert Schmidt, der seit vielen Jahren auf den Malediven unterwegs ist und die Atolle wie seine Westentasche kennt.
Die Yacht ist sehr schön gestaltet, überaus funktionell und viele Jahre Tauchwissen sind in dieses Schiff eingeflossen.

Geboten wird viel Platz und Komfort wie man ihn heute erwartet, allerdings ohne Schnickschnack und Luxus-Spielereien. Der Fokus liegt auf dem Tauchen. Fernseher in den Kabinen, Whirlpool und Jetski dürfen die Gäste nicht erwarten - dafür aber 8 Oberdeckkabinen mit Fenstern zum Öffnen und sensationelles Tauchen auf den Malediven, zuverlässige Organisation, ausgezeichneten Service und die Weiterführung der Tauchtradition, mit der sich Norbert und sein Team eine Top-Namen auf den Malediven erworben haben.

  • Kabinen
  • Routen
  • Verfügbarkeit

Kabinen und Ausstattung

Alle Kabinen der Keana befinden sich am Hauptdeck und am Oberdeck. Somit verfügen alle Zimmer über zwei Fenster zum öffnen. Des weiteren haben alle Zimmer lichtdichte Rollos, Klimaanlage und 220V Steckdosen (Euro).

Baujahr: 2015
Lännge: 31m
Breite: 8 m
Tiefgang: 2 m
Motor: Cummins 500 PS
Kabinen für Gäste: 9 (4 auf dem Hauptdeck, 4 auf dem Oberdeck, 1 stand-by Kabine unter Deck)
1 Eignerkabine, 5 Crew Kabinen unter Deck

Im Überblick
Klimaanlage: 10x Einzelsätze, Warmwasser: Solarkollektoren
Generatoren: Cummins 2x 40kw
WLAN: Ja, auf GSM-Basis
Salzwasseraufbereitung: 9 t pro Tag
Dieseltanks: 6t (ausreichend für eine 2 Wochentour)
Material: Rumpf Holz, Aufbauten Holz, aussen GFK-beschichtet.
Navigation und Sicherheit: Entsprechend den Vorschriften des Ministeriums für Verkehr und Transport, Malediven, sowie entsprechend den Ceylinco - Versicherungsanforderungen

Getaucht wird vom Dhoni, wo die Tauchausrüstung während der gesamten Fahrt verbleibt.

Tauchgänge: 16-17. Der erste TG, ein sanfter Gewöhnungstauchgang, ist am Anreisetag (Sonntag), sofern die Ankunft nicht später als 13 Uhr erfolgt. Montag - Freitag je 3 TGs, darunter mindestens ein NachtTG. Samstag früh ein TG, um 14 - 15 Uhr Eintreffen in der Hulumale Lagune. Optionaler Besuch der Hauptstadt Male.
Qualifikation: Da die maledivischen Tauchbestimmungen ein Fortgeschrittenen-Zertifikat für uneingeschränktes tauchen vorschreiben, verlangt auch die Keana PADI Advanced Level oder entsprechendes. Wir empfehlen für Kreuzfahrten eine Mindestanzahl von 30 Tauchgängen um uneingeschränkt am Tauchbetrieb teilhaben zu können.
Ausrüstungsollte mitgebracht werden. Für Ausnahmefälle ist eine beschränkte Zahl an Leihausrüstungen vorhanden.

Routen

Die Keana fährt standardmäßig ab/an Male. Von Zeit zu Zeit bieten wir längere Fahrten an, die im Norden Lhaviayani und Noon Atoll einschließen, im Süden das Laam Atoll. Im Prinzip ist jede Tour möglich, vorausgesetzt der Zeitrahmen ist vernünftig gesetzt. Das "Standardrevier" sind das Ari- und Felidu Atoll, mit 2-3 Tauchgängen in den beiden Male Atolls.

Die typische einwöchige Standardroute mit optimalem tauchen: Male - Süd Male Atoll mit den beiden Guraudu Kanälen - Querung ins südliche Ari Atoll - die besten Tilas des südlichen Ari Atolls- Südende des Ari Atolls für Walhaie - Richtung Norden mit den besten Mantaplätzen - Nachtttauchen mit Mantas - Maya Tila  Nachttauchgang - Bathala Gegend - Überfahrt ins Male Atoll - Bei Interesse Besuch der Hauptstadt Male.
Es gibt nie zwei mal genau dieselbe Route, wir variieren je nach Wetter und Strömungen.
Im Winterhalbjahr führt die bevorzugte Route von Süd Male aus ins nörliche Felidu Atoll und von dort aus ins Ari Atoll.

Das Ari Atoll hat Alles. Schöne Riffe, viel Fisch, Haie und nahezu sichere Walhaie (die man allerdings immer wieder mit anderen teilen muss). Es ist das Lieblingsatoll der Keana. Man kennt quasi jeden Stein und jeden Fisch.
Zur Zeit des Ostmonsuns (Dez. - April) lohnt sich die Ostseite des Felidu Atolls. Gelegentliche Touren führen ebenfalls ins Baa Atoll, das durch sehr schöne Riffe besticht. Weil es allerdings dort weniger gut um Haie bestellt ist, kombiniertman es  gewöhnlich mit dem Lhaviyani Atoll, das gute Haiplätze hat sowie 2 lohnende Wracks.
Die Atolle südlich des 1 1/2 Grad Kanals (Huvadu, Mulak, Addu) sind weit entfernt und bedürfen einer mindestens 2 wöchigen Tour, wegen des Seegangs beschränkt auf die Monate Februar bis April.
Prinzipiell sind Fahrten in die ganzen Malediven möglich, ist aber abhängig vom Zeitrahmen unserer Kunden.

Übersicht verfügbare Plätze