simonstown

Newsletter

Um unsere Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein .

Reiseziele > Südafrika > Kapstadt, Kap & Kelp

KAPSTADT, KAP und KELP

Wer nach Südafrika reist muss sich unbedingt ein paar Tage für die Kapregion reservieren. Kapstadt, das malerisch am Fuße des Tafelberges liegt, lockt mit seiner Waterfront, dem Hafen und sensationellen "Hausbergen" rundherum.
Der Chapman´s Peak und die Küstenstraße entlang der 12 Apostel gehört zu den schönsten der Welt und das Kap der Guten Hoffnung sollte man ebenfalls besucht haben.
Außerdem kann man tolle Ausflüge in die Weinregion rund um Kapstadt machen und die Stadt ist auch idealer Ausgangspunkt für eine Rundreise oder MIetwagenreise entlang der Garden Route.

Südafrika hat generell vieles zu bieten und so lassen auch in der Kapregion Abenteuer nicht lange auf sich warten – besonders nicht unter Wasser!
Unser Parnter vorort sind die Sharkexploreres, die neben viel Wissen und Erfahrung um die Haie auch Top Filmer und Fotografen sind und so genau wissen wie, wo und wann sie die Taucher ins Wasser schicken. Jedenfalls sollte man für das wilde Kap gute Tauchkenntnisse und Seefestigkeit sowie warme Anzüge mitbringen!

Wir bringen unsere Gäste gerne in Simonstown mit seinen Pinguinen oder Fish Hoek unter, aber auch eine Anfahrt aus Kapstadt (ca. 30 Minuten) ist möglich. Es gibt eine Menge kleiner, netter Guesthäuser und Hotels und vor allem die Pinguinkolonie sorgt immer wieder für Begeisterung!

Tagesausflüge nach Stellenbosch für Weinverkostungen, Gansbaai zu den Weissen Haien, Hermanus zu den Walen oder andere tolle Aktivitäten wie Rundflüge und vieles mehr buchen wir gerne für unsere Gäste. Ein echtes Highligt sind auch die Mietwagenrundreisen - sehr empfehlenswert!

  • Robben & Kelp
  • Siebenkiemer Haie
  • Makos & Blauhaie
  • Hotels

Im Küstenstädtchen Simonstown haben wir für unsere Taucher ein neues Abenteuer entdeckt. Das kühle Wasser rund um das Kap der guten Hoffnung lockt unzählige Arten an und in den Kelpwäldern rund ums Kap kann man viele spannende Tauchgänge machen.

Ein ganz besonders unterhaltsamer, wenn auch nicht ganz einfacher Tauchgang führt zu den Robben vor der Küste nahe Simonstown. Wenn es Wind und Wetter zulassen, kann man an der Klippe, auf der unzählige Robben leben, ins Wasser springen.

Meist hat es eine starke Dünung und man muss genau darauch achten, dass man nicht in die Brandungszone gerät - haben einen die Robben aber erst einmal entdeckt kommen die verspielten Zeitgenossen zu den Tauchern und machen Kunststücke im Wasser!
Ganz besonders beeindruckt hat uns auch die restliche, kühle Unterwasserwelt die sich ganz anders als tropische Rife darstellt: dicke, bunte, große Seesterne, Seegräser, unglaublicher Bewuchs und tolle Farben!
Sehr amüsant und empfehlenwert - mal ganz etwas anderes!

Im Kelpwald, der an sich schon sehr faszinierend und spannend ist, trifft man bei den geführten Touren der Sharkexploreres auch verschiedene Haiarten. Von den kleinen Pyjamahaien, Katzenhaien bis zu den großen Siebenkiemern… Nicht zuletzt macht es riesigen Spaß, wenn man das Glück hat auch von den Robben als Spielgefährte entdeckt zu werden.

Die Tauchgänge im Kelp sind - wie alles in der Kapregion - etwas ruppig. Meist gibt es Wellen und Dünung und mittelmäßige Sicht. Dafür sind die Erlebnisse sensationell und die Siebenkiemerhaie nahezu garantiert. Man sollte allerdings immer ein paar Tage einplanen, denn es kann durchaus sein, dass Wind und Wetter eine Ausfahrt nicht jeden Tag möglich machen.

Artenschutz, Umweltbewusstsein und Ausbildung werden groß geschrieben und deshalb werden nur kleine Gruppen von maximal 6 Tauchern akzeptiert. Das garantiert besten Service und tolle Erlebnisse! Die Ausfahrten dauern trotz kurzer Anfahrtszeit mehrere Stunden.
Die Kelp-Tauchgänge mit den Robben und Haien kann man das ganze Jahr über machen. Das Boot mit dem die Ausfahrten gemacht werden, bietet wenig Komfort - typisch Südafrika!

Wer richtig Lust auf Abenteuer hat, der kann in der Kapregion ordentlich was erleben! Neben der Tauchgänge im Kelp und mit den Robben besteht die Möglichkeit mit Blauhaien und Makohaien zu tauchen oder zu schnorcheln.
Grundvoraussetzung sind Geduld (bis endlich der Tag gekommen ist, an dem man wettertechnisch die weite Fahrt aufs offenen Meer antreten kann - gute 2 h oder mehr), Taucherfahrung und Seefestigkeit.

Hat man den langen, holprigen Ritt über die Wellen überstanden, dann wird offshore nach den Haien geködert. Meist zeigen sich zuerst die sehr scheuen Makohaie. Man muss schnell sein um die zu sehen oder zu fotografieren, da sie meist nicht lange bleiben. Wenn´s klappt ist das allerdings ein Jahrhundert Tauchgang.

Die etwas verlässlicheren, und neugiereigen Blauhaie bleiben meist länger in der Nähe des Bootes und man hat somit besser Gelegenheit zu zu erleben!
Tip Top aber sehr wetterabhängig!
Die beste Zeit für pelagische Fahrten zu den Blauhaien und den Makos ist Oktober bis Jänner und März bis Juni.

Alle Packages auf Anfrage.

Boulders Beach Lodge

Das Boulders Beach Hotel befindet sich in optimaler Lage, nur 70 Meter von der weltbekannten African Penguin Colony entfernt. Die Pinguine, die sich in Massen am Strand tummeln sind auch die Haupttouristenattraktion in dieser Region. Es gibt 7 Höfe mit rustikal eingerichteten Zimmern, die alle mit einem eigenen Badezimmer ausgestattet sind. Des Weiteren gibt es auch in diesem Resort Wi-Fi und einen Satelitenempfang.

Quayside Hotel

Das Quayside Hotel ist ein 4****Resort und befindet sich in der näheren Umgebung von Kalk Bay Beach und Cape Point. Jedes der 26 klimatisierten Zimmer verfügt über eine gut bestückte Minibar und ein eigenes Badezimmer inklusive Badewanne, Dusche, und kostenlosen Toilettenartikeln. Außerdem gibt es in den Zimmern Telefon und Zimmersafe sowie einen Satelitenempfang. Gegen eine Gebühr steht auch ein WLAN-Internetzugang zur Verfügung. In dem Hotel gibt es sowohl ein Restaurant als auch einen Zimmerservice. Sie sind also überall und rund um die Uhr bestens versorgt.