Pindito ChGstoettner-5613

REEF CHECK Eco Diver Kurs

Termin: 10.-13.7.2018

Im Juli 2018 wird im nunmehr 10. Jahr wieder ein REEF CHECK Ecodiver Kurs bei Red Sea Diving Safari (RSDS) in Ägypten stattfinden. Im Anschluss an den Kurs werden im Rahmen des eigenen Riffmonitoring-Programms von RSDS wieder fünf Surveys (Riffuntersuchungen) durchgeführt, dieses Jahr von Marsa Shagra bis Wadi Lahami.

Reef Check ist die weltweit größte Korallenriff-Monitoring Organisation und umfasst Meereswissenschaftler und Freiwillige. Bei den Surveys wird eine 100 m Transekt- Leine entlang zweier Tiefenstufen im Riff ausgelegt und die Häufigkeit von bestimmten Indikator-Organismen, Substratkategorien, bzw. menschlichen Einflüssen erfasst. Die Buddy-Teams führen entlang dieser Leine jeweils drei verschiedene Surveys durch (Fisch-, Substrat-, Wirbellosen- / menschliche Einflüsse – Survey) und nehmen auf Unterwasser-Schreibtafeln die Daten auf.

Die Reef Check Indikatoren sind danach ausgewählt, dass sie bestmöglichen Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Riffes geben, insbesondere im Hinblick auf menschliche Einflüsse, also u.a. Überfischung, Überdüngung, Bruchschäden an Korallen, Müll, usw.. Der Substrat-Survey liefert beispielsweise über den Korallenbedeckungsgrad ein wichtiges Maß für den Zustand eines Korallenriffs. Diese Daten über den Zustand der Korallenriffe sind eine wichtige Grundlage, um dem weiteren Niedergang entgegenzutreten.

Seit 2009 haben REEF CHECK und RSDS sich zusammengetan, um zum Schutz der Riffe des südlichen Roten Meeres beizutragen. Der erste REEF CHECK Kurs und Survey fand im Februar 2009 statt, seitdem finden jährlich Kurse mit anschliessenden surveys statt. Die Daten sind in der internationalen Datenbank von Reef Check zu finden.

  • Reef Check Infos
  • Kursleiter
  • Kurs Paket & Infos

Film

Meeresbilologie & Reef Check (Red Sea Diving Safari)

Alle Teilnehmer aus mittlerweile zehn Ländern haben den Kurs und die Tests erfolgreich bestanden und sind nun zertifizierte Reef Check Eco Diver, die im gesamten Indopazifik an Reef Check Surveys teilnehmen können. Mit diesem dynamischen Team wurden bisher insgesamt über 60 Reef Check surveys an den zehn wichtigsten Tauchplätzen von Red Sea Diving Safari durchgeführt.

Reef Check ist die weltweit größte Korallenriff-Monitoring Organisation und umfasst Meereswissenschaftler und Freiwillige. Bei den Surveys wird eine 100 m Transekt- Leine entlang zweier Tiefenstufen im Riff ausgelegt und die Häufigkeit von bestimmten Indikator-Organismen, Substratkategorien, bzw. menschlichen Einflüssen erfasst. Die Buddy-Teams führen entlang dieser Leine jeweils drei verschiedene Surveys durch (Fisch-, Substrat-, Wirbellosen- / menschliche Einflüsse – Survey) und nehmen auf Unterwasser-Schreibtafeln die Daten auf. Die Reef Check Indikatoren sind danach ausgewählt, dass sie bestmöglichen Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Riffes geben, insbesondere im Hinblick auf menschliche Einflüsse, also u.a. Überfischung, Überdüngung, Bruchschäden an Korallen, Müll, usw.. Der Substrat-Survey liefert beispielsweise über den Korallenbedeckungsgrad ein wichtiges Maß für den Zustand eines Korallenriffs. Diese Daten über den Zustand der Korallenriffe sind eine wichtige Grundlage, um dem weiteren Niedergang entgegenzutreten.

Kursleiter Diplombiologe Stephan Moldzio

Stephan Moldzio

Der Diplombiologie (Biologische Meereskunde, Meereschemie, Zoologie) bietet Workshops, Seminare, Vorträge (deutsch & englisch) zum Thema Meeresbiologie, UW Fotografie & Mikroskopie sowie Tauchausbildung an.
Sein umfangreiches Wissen bezieht sich aber auch auf Meeresaquaristik Dienstleistungen, Korallenzucht und Umwelt- und Klimaschutz.

MEERESBIOLOGIE & TAUCHEN
- Tauchen seit 1991
- UW-Fotografie seit 2005
- Marine Biology Workshops und Reef Check Kurse seit 2009
- Riffmonitoring Programm seit 2009
- 2009: Reef Check Team Scientist
- 2012: Eco Diver Course Director
- 2015: PADI MSDT / Specialty Instr.:
        o AWARE Coral Reef Conservation
        o AWARE Fish ID
        o AWARE Shark Conservation
        o Project AWARE
        o UW Naturalist
        o Digital UW Photographer
        o Peak Performance Buoyancy
        o Deep Diver
        o Dry Suit Diver
        o Diver Propulsion Vehicle
       o Emergency First Response
- 2016: Advanced Freediver & Tec 40

Kurspaket Eco Diver

- EcoDiver Kit
- Theorielektionen und Abschlußtest
- 8 Tauchgänge
- praktische Übungen zur Methode und zur Identifizierung der Indikatororganismen
Nach erfolgreicher Teilnahme ist man zertifizierter Reef Check EcoDiver.

Kursgebühr Euro 250.-

Alternativ gibt es auch halbtägige Schnupper-Kurse, genannt „Discover Reef Check“. Nach erfolgreicher Kursteilnahme ist man zertifizierter REEF CHECK Eco Diver und kann an Surveys teilnehmen und dazu beitragen, wissenschaftliche Daten über den Zustand der Korallenriffe zu sammeln. Man lernt viel über Fische, Korallen und Wirbellose Tiere, über die Korallenriffe als Ökosystem und über die Bedrohungen, denen die Riffe heute ausgesetzt sind. Viele Teilnehmer betonten, daß sich ihre Unterwasserwahrnehmung beim Tauchen stark verändert habe.
Kursleiter ist der Meeresbiologe, REEF CHECK Team Scientist und PADI Tauchlehrer Stephan Moldzio.

Im Juni 2018 wird im nunmehr im 10. Jahr wieder ein REEF CHECK Ecodiver Kurs bei Red Sea Diving Safari (RSDS) in Ägypten stattfinden. Ebenso wird es heuer wieder in Yap Marine Biology Workshops geben. Selbstverständlich sind auch diese bei uns buchbar.

Reef Check Eco Diver Kurs bei Red Sea Diving Safari in Marsa Shagra/Ägypten,
10. - 13.Juli 2018, mit 5 anschliessenden Riffuntersuchungen (surveys)

Marine Biology Weeks bei Manta Ray Bay Resort & Yap Divers auf Yap/Mikronesien,
12.-26.11.2017, mit insg. 3 verschiedenen aufeinanderfolgenden Workshops.

Weitere Informationen:
www.marinebiologyworkshops.de
www.reefcheck.de
www.redsea-divingsafari.com,
Facebook „Marine Biology Workshops“

Kleingedrucktes ganz groß:

WICHTIG: Bei Schiffsreisen, Tauchkreuzfahrten und Expeditionen besteht kein Anspruch auf Preisminderung bei Änderungen des Reiseablaufs oder der Reisetage sowie der gefahrenen Route seitens des Veranstalters vor Ort, die durch Regelungen der lokalen Behörden/Regierungen bedingt werden oder durch Entscheidungen des Kapitäns auf Grund von Naturkatastrophen, Wetterbedingungen, Tauchunfällen oder anderweitiger höherer Gewalt notwendig sind. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.